mescal.de

Udo Muszynski Konzerte + Veranstaltungen

GUTEN MORGEN EBERSWALDE

Rückblick 2016

Rückblicke 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007

Mai 2016

Guten-Morgen-Eberswalde CDLXI
Kulturelle Interventionen in der Innenstadt von Eberswalde
Ein Konzert im Rahmen des Festivals Jazz in E. Nr. 22
Sonnabend, 7. Mai 2016, 10:30 Uhr
Kirchhang am Marktplatz
Raphael Wressnig & The Soul Gift Band (AUT / ITA)
Raphael Wressnig (hammond organ) - Enrico Crivellaro (git) - Thorsten Skringer (sax) - Horst-Michael Schaffer (tp) - Silvio Berger (drums)
http://raphaelwressnig.com

Wressnig Der Österreicher Raphael Wressnig hat einen explosiven und dennoch eleganten Orgelstil kreiert und ist mit seinem Mix aus Soul, Funk, Blues und Jazz zum Inbegriff eines modernen Hammond-Organisten geworden. 2013 und 2015 wurde Raphael Wressnig als „Best Organ Player“ beim DownBeat Critics Poll nominiert, dem wichtigen Jazzpreis des US-amerikanischen Jazz- und Blues-Magazins mit der weltweit höchsten Auflage. Seine Tourneen führen ihn durch die Südstaaten der USA, von Mexiko bis Dubai, von Chile bis nach Brasilien, von Istanbul bis Kopenhagen, von Moskau bis in die Karibik, von Nordafrika bis nach Wien und Paris. Ein musikalisches Amalgam aus Rhythm & Blues, Rock & Roll, New Orleans Funk. Am Vormittag um Halbelf!
"...der momentan coolste Hammond-Master..." (Jazzthing)
Für das unkomplizierte „Picknick zum Jazz“ sorgt heute am Vormittag das Kaffeehaus GUSTAV!

Guten Morgen Eberswalde CDLXII
14. Mai 2016
Sari Mäkelä Circus Arts (Eine verrückte Straßenshow)
In Kooperation mit der Veranstaltung „Europa in meiner Region“.

Guten Morgen Eberswalde CDLXIII
21. Mai, 10:30 Uhr
Marktplatz Eberswalde
Theater Lakritz „Maximiliane und der Dinosaurier“
www.maximilianesblog.de
nicole-weissbrodt.de/theater-lakritz/

Dino Maximiliane ist wieder da. Nachdem wir vor anderthalb Jahren an ihren „Abenteuern mit den Monstern“ teilhaben durften, heißt es diesmal: „Maximiliane und der Dinosaurier“.
Maximiliane wünscht sich nichts sehnlicher als ein Haustier! Aber welches? Was Kleines zum Kuscheln, einen großen Beschützer, eine Ziege für den Balkon oder ein Pony? Tante Ortrud hat so ihre Bedenken. Tiere machen Dreck, verursachen Kosten und Allergien oder andere schlimme Krankheiten. Außerdem sind Tiere in der Mietwohnung verboten. Aus, Schluss, Punkt und Basta! Aber was soll man machen, wenn der neue Mitbewohner einfach aus dem Frühstücksei schlüpft? Wenn es sich dabei um ein Hühnerei gehandelt hätte, wäre die Katastrophe ja noch überschaubar geblieben…
Das kunstvolle Figurentheaterstück für uns alle ab 4 Jahren beginnt am Sonnabend, den 21. Mai 2016 um Halbelf am Vormittag. Und natürlich ist auch zur 463. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde der Eintritt frei.
Spiel: Kristina Feix, Nicole Weißbrodt / Musik: Martin Wegener / Regieberatung: Philipp Pleßmann / Bühnenbau: Burkard Henning / Puppen: Nicole Weißbrodt / Dauer: 45 Min

Guten Morgen Eberswalde CDLXIV
28. Mai 2016, 10:30 Uhr
Marktplatz Eberswalde
Regionale Kulturakteure stellen sich vor: EighteenFiftySix
(Eine junge Band zwischen Pop und Rock)

Eighteen Nach „Nothing But Silence“ im Februar, „Talking To Sophie“ im März und „Admin Staff“ im April stellt sich am Sonnabend, den 28. Mai 2016 erneut ein regionales Bandprojekt bei Guten-Morgen-Eberswalde dem Publikum vor. Hinter „EighteenFiftySix“ verbergen sich Benjamin und Jule Will, Niklas und Lennart Samland, Niclas Klein, Chris Scholz und Nina Drämel. Bereits seit 2013 stehen die jungen Leute für handgemachte Rock und Pop Musik. Allerdings sind aus den ursprünglich drei Gründungsmitgliedern, die sich schon aus der Grundschule kannten, mittlerweile sieben Bandkollegen geworden, die alle gemeinsam das Alexander-von-Humboldt Gymnasium in Eberswalde besuchen. Zunächst versuchte sich „EighteenFiftySix“ in Coverversionen, jetzt wachsen schon eigene Stücke. Ach ja, der Bandname hat einen denkbar einfachen Hintergrund: die Namensfindung endete um 18:56 Uhr…
Regionale Kulturakteure stellen sich wie gewohnt einmal im Monat bei Guten-Morgen-Eberswalde vor. Auch die 464. Ausgabe von Guten-Morgen beginnt zur eingeführten Zeit am Vormittag um Halbelf! Treffpunkt: Marktplatz.

April 2016

Guten Morgen Eberswalde CDLVI
2. April, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
PROGRAMMÄNDERUNG: Flunkerproduktionen "Das hässliche Entlein"
www.flunkerproduktionen.de

Flunker Annegret Geist vom Theater Geist mußte aus perönlichen Gründen den morgigen Auftritt bei Guten-Morgen-Eberswalde absagen. Die geplante "Froschkönig" - Inszenierung wird aber ganz sicher zu einem späteren Zeitpunkt bei uns zu sehen sein.
Aber natürlich wird auch die 456. Ausgabe von Guten-Morgen nicht ausfallen, wo kämem wir denn dahin...
Die Flunkerproduktionen haben kurzfristig ihr Kommen möglich gemacht, sitzen praktisch schon im Auto und brausen aus dem südlichen Brandeburg zu uns nach Eberswalde. Mit im Gepäck ist "Das hässliche Entlein", ihre jüngste Inszenierung. Danke an die "Flunkis" vorab!! Und so geht die Geschichte:
Die Entenmutter ist entzückt: aus ihren Eiern schlüpfen Küken - niedlich, flauschig, gelb. Nur das Letzte - das ist grau, grässlich, hässlich. Das kann ja keiner gern haben! Das muss gepufft werden. Das muss allein durchs Leben schwimmen. Bis es entdeckt, wer es wirklich ist. Bis es endlich Freunde findet. Und das Glück.
Elfriede, die einsame Putzfrau, spielt sich immer tiefer in die Geschichte vom hässlichen Entlein hinein. Dabei benutzt sie alles, was ihr in die Quere kommt: Putzeimer, Scheuerlappen, Trittleitern. Und seltsam - genau mit diesen Dingen findet auch sie ein eigenes Glück. Insofern rufen wir nicht nur mit dem Froschkönig, sondern auch mit dem Entlein: Neuer Monat - neues Glück!!!
Das Theater mit Puppen und Objekten für Leute ab fünf Jahren beginnt morgen am Sonnabend, den 2. April 2016 am Vormittag um Halbelf und der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei.

Guten Morgen Eberswalde CDLVII
9. April, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Marion Brasch liest aus „Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot“ (Ein wunderbar absurder Roman. Ganz neu)
www.marionbrasch.de

Brasch Vladimir und Estragon warten auf Godot, das ist allgemein bekannt. Doch er kommt nicht. Vielleicht hat er sich verlaufen? Oder er weiß gar nicht, dass jemand auf ihn wartet. Godot ist auf jeden Fall in Marion Braschs wunderbar absurdem Roman unterwegs und erlebt seltsame Abenteuer: Nachdem er bei einem schweren Unwetter den Niedergang der Werte überstanden hat, begegnet er dem Weihnachtsmann, verbringt eine surreale Nacht im Kaufhaus und verliert kurz darauf seine Stimme, die er beim Gefährlichen Reißwolf wiederzufinden hofft. Er macht Bekanntschaft mit dem jungen Hermann Hesse, der gerade eine Schreibblockade hat, begegnet einem verwöhnten Lackaffen und einer sonderbaren Fischfängerin. Und so ganz nebenbei wird auch das Geheimnis der Weltformel gelüftet.
Marion Brasch wurde in Ostberlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin bei DT64, später arbeitete sie u. a. für Radio Fritz, Kulturradio und Radio Eins. 2012 erschien ihr Familienroman „Ab jetzt ist Ruhe. Roman meiner fabelhaften Familie“ der zum Bestseller wurde, 2014 folgte „Wunderlich fährt nach Norden“.
Marion Brasch spinnt in ihrem neuen Roman skurrile Geschichten um „Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot“. Die wird sie lesen, zeigen und als Hörstück abspielen. Und na klar, auch die dann 457. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde am 9. April 2016 beginnt am Vormittag um Halbelf und der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei.

Guten Morgen Eberswalde CDLVIII
16. April, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Regionale Kulturakteure stellen sich vor: Admin Staff (Rock aus dem Büro)

AdminThe Admin Staff heißen übersetzt Die Verwaltungsmitarbeiter. Seit 2013 haben sich die Kollegen aus dem Hochbauamt (Bert Bessel - Drums), dem Amt für Wirschaftsförderung und Tourismus (Robert Böhme - Gitarre, Gesang) und dem Kulturamt (Stefan Neubacher, Bass) zusammengerockt, unterstützt von einer Leihgabe aus der Zukunftsagentur Brandenburg (Gundolf Schneider, Keyboard). Die Songs klingen nach Grunge und Singersongwriter, mal sehr rockig mit viel Staub und dann wieder sehr melodisch und besinnlich. Zu erleben war die Besetzung auch als „Stadtband“ bei der Produktion „Welt in Gefahr - Rettung naht aus Eberswalde“ des Eberswalder Kanaltheaters. Eine tolle Stadt, die so eine Verwaltung hat!
Los geht’s am Vormittag um Halbelf.

Guten Morgen Eberswalde CDLIX
23. April, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
TromboNova (Vier Posaunen machen neugierig auf Neue Musik)
Hendrik Reichardt (tb) - Burkhard Götze (tb) - Hans-Martin Schlegel (tb) - Matthias Jann (tb)
www.trombonova.com
Eine Veranstaltung in Kooperation mit „intersonanzen - brandenburgisches fest der neuen musik 2016“.

TromboNovaGuten-Morgen-Eberswalde setzt die wunderbare Kooperation mit „intersonanzen“, dem Brandenburgisches Fest der Neuen Musik, auch 2016 fort und freut sich für den kommenden Sonnabend, den 23. April 2016 auf das Gastspiel des in Potsdam stattfindenden Festivals. Auf der Bühne ist mit TromboNova ein renommiertes Posaunenquartett aus Leipzig und Berlin.
Das Ensemble setzt sich mit zeitgenössischer Posaunenkammermusik auseinander und die vier Musiker verbindet die Affinität zum Experimentieren auf dem „alten“ Instrument Posaune, das als erstes Blechblasinstrument schon im 15.Jahrhundert durchgehend chromatisch gespielt werden konnte.
TromboNova, seit 2003 aktiv, möchte neugierig machen auf Neue Musik. Das Ensemble führt etablierte Werke auf, vor allem aber engagiert es sich in enger Zusammenarbeit mit Komponisten für die Entstehung neuer Kompositionen. Auf diese Art und Weise konnten Werke namhafter zeitgenössischer deutscher Komponisten wie Siegfried Matthus, Friedrich Schenker oder Siegfried Thiele uraufgeführt werden. In internationaler Zusammenarbeit entstanden unter anderem Werke von Karen Ananyan, Kian Geiselbrechtinger, Péter Köszeghy, Andrès Maupoint, Aya Okajima, Jakub Polaczyk, Hyun Jung Shim oder Stepan Sukasyan für das Ensemble.
Eine herzliche Einladung! Los geht es zur eingeführten Zeit am Vormittag um Halbelf und der Eintritt zur dann 459. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde ist wie gewohnt frei.

Guten Morgen Eberswalde CDLX
30. April, 10:30 Uhr
Marktplatz Eberswalde
Blues für Jens & ein Apéritif-Konzert zum Festival Jazz in E. Nr. 22
Scheider - Schwarznau - M8 (D)
Jörg Schneider (voc, git) - Franz Schwarznau (bass) - Matthias Macht (drums)
www.schneider-schwarznau.de

Schneider Jörg Schneiders außergewöhnlicher Slide- und Picking-Style auf der Gitarre, Franz Schwarznaus Intensität auf dem Kontrabass und Matthias Machts unorthodoxes Schlagzeugspiel, welches u.a. auch die CD-Produktionen von Chris Whitley "Hotel Fast Horizon" (2003) und "Soft Dangerous Shores" (2005) prägt, mit dem er zudem auch auf USA Tournee war, ergänzen sich ganz hervorragend. Die einfache Schönheit des Folk verbindet sich mit der hypnotischen Kraft des Blues.
Mit diesem Konzert erinnern wir an unseren vor zwei Jahren verstorbenen Freund und Mitstreiter, unseren "Kulturverstärker" Jens Köckritz.
(Foto: Johannes Rhein)

März 2016

Eberswalde ist im März 2016 Bundeshauptstadt der Chor- und Orchestermusik
Guten Morgen Eberswalde CDLII
5. März
Tage der Chor- und Orchestermusik 2016. Auf der Guten-Morgen-Bühne: Spandauer Blasorchester 1960 e.V. (Filmmusik, Big Band Titel, Musicalbearbeitungen und Märsche…)
www.orchesterverbaende.de
www.sbo60.de

Guten Morgen Eberswalde CDLIII
12. März, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Regionale Kulturakteure stellen sich vor:
Talking To Sophie (Indie Pop mit 'ner Prise Folk)
talkingtosophie.bandcamp.com

Talking Auch im März ist bei Guten-Morgen-Eberswalde ein Sonnabend „für die Leute von hier“ reserviert. Am 12. März 2016 zur dann 453. Ausgabe der Veranstaltungsreihe feiert erneut ein regionales Projekt Bühnenpremiere. Hinter „Talking To Sophie“ verbirgt sich der neueste Streich von Marcel Krell, der vor vielen Jahren mit seinem Vorläuferprojekt „Technicolor“ schon einmal bei Guten-Morgen gastierte. Am neuen Projekt hat er lange gearbeitet und verspricht nun Indie Pop mit Folk Einflüssen. Aus Hohenfinow und Eberswalde. Los geht es zur eingeführten Zeit am Vormittag um Halbelf.

Guten Morgen Eberswalde CDLIV
19. März
Pauline Drünert & Etta Streicher „Spinnlein, Spinnlein an der Wand“ (Figurentheater für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren. Über den seidenen Faden der Geduld und die laute Welt…)
crabs-and-creatures.jimdo.com

Spinnlein Guten-Morgen-Eberswalde steigt vor der Open-Air Saison in den kommenden Wochen noch einmal tief in den Theaterkosmos und verdunkelt die Räume. So auch am 19. März 2016 zur dann 454. Ausgabe der Veranstaltungsreihe.
Das Schaf, die Katze, das Schwein, der Fisch, die Ratte und der Vogel haben alle etwas vor. Gras fressen, im Schlamm baden, auf Bäume klettern oder andere wichtige Dinge. Auch die kleine Spinne hat etwas vor: Sie spinnt. Das ist es nämlich, was sie am allerbesten kann. Sie spinnt und träumt von Fliegenköstlichkeiten.
Pauline Drünert und Etta Streicher verweben in ihrem Stück „Spinnlein, Spinnlein an der Wand“ Figuren, Erzählung, Musik und das Schicksal zu einer kleinen Geschichte über das Sich-Nicht-Ablenken-Lassen, die Seelenruhe und das Dranbleiben, einer Geschichte über den seidenen Faden der Geduld und die laute Welt.
Von und mit: Pauline Drünert (Figurenbau und -Spiel) / Etta Streicher (Text und Spiel) / Tina Speidel (Musik) / Ilka Schönbein (Regie). Los geht es am Vormittag um Halbelf. Eintauchen! Für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren.

Zugvögel Guten Morgen Eberswalde CDLV
Ostersonnabend 26. März, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Cie. Freaks und Fremde: ZUGVÖGEL - Hommage an Menschen auf der Flucht
(Ein Theaterstück über Flucht, Ankunft und Erinnerung.)
freaksplaylist.blogspot.de

Die Compagnie Freaks & Fremde aus Dresden kommt am Ostersonnabend, den 26. März 2016 mit einer besonderen Arbeit nach Eberswalde zur dann 455. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde: ZUGVÖGEL - Hommage an Menschen auf der Flucht. Kollegen aus verschiedenen vergangenen internationalen Koproduktionen der Cie. Freaks und Fremde treffen hier mit Geschichten über Flucht, Sehnsucht und der Frage nach persönlichen Zukunftsperspektiven aufeinander. Eine Zusammenarbeit, die in den kommenden Monaten weitergeführt wird und verspricht, zu einer spannenden Serie zu werden.
Seit zwei Jahren recherchiert die Cie. Freaks und Fremde zum Thema Flucht und sammelt Geschichten von Menschen aus aller Welt, die ihre Heimat verlassen haben. Die Gründe loszugehen sind unterschiedlich, immer aber ist der Weggang mit Schmerz und zweifelnden Fragen an die Zukunft verbunden. Zusammen mit der deutsch-israelischen Schauspielerin Ariella Hirshfeld, dem ivorischen Schauspieler Momo Ekissi, dem iranischen Schauspieler Shahab Anousha und dem britischen Musiker und Komponisten Daniel Williams entsteht ein poetisches Kaleidoskop von Porträts. Menschen erinnern sich, rollen ihre Geschichten vor uns aus und suchen Halt. Die Inszenierung setzt die Arbeit zum Thema Flucht fort, die 2014 gemeinsam mit dem Freiburger Cargo-Theater startete. Boris Gruhl schrieb im "Sonntag" dazu: "Ein wichtiges Stück zur rechten Zeit. Hier wird kein Zeigefinger erhoben, hier wird sogar herzhaft gelacht, hier wird gestaunt über die Bildkraft dieser Inszenierung von Heiki Ikkola. Er mischt die Formen des Theaters gekonnt, das Lachen und das Weinen sind nahe beieinander, eben noch zärtliche Klänge der Erinnerung, dann harte Befehlstöne aus Lautsprechern und lautes Hundegebell. Keine dieser Reisen kommt ans Ziel.
Darstellerinnen: Ariella Hirshfeld, Israel, Shahab Anousha, Iran, Momo Ekissi, Elfenbeinküste. Musik: Daniel Williams, Großbritannien. Regie: Heiki Ikkola, Deutschland.
Diese besondere Theateraufführung sollte man nicht verpassen. Los geht es zur eingeführten Zeit am Vormittag um Halbelf und der Eintritt ist frei. Herzlich Willkommen!
Weitere Aufführungen: 23./24.März 2016 / 20:00 Uhr Societaetstheater Dresden.

Februar 2016

Guten Morgen Eberswalde CDXLVIII
6. Februar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Susi Claus "Das Apfelmännchen"
(Ein märchenhaftes Stück frei nach Janosch)
www.susiclaus.de

Apfel Als Wünschen noch geholfen hat - zu dieser Zeit - da war einmal ein armer Mann. Der hatte einen Apfelbaum. Doch der trug nie eine Frucht und nie eine Blüte. Das machte den Mann traurig. Und er wünschte sich? Richtig. Einen einzigen Apfel. Einen einzigen Apfel an seinem Baum. Er wünschte und wünschte und wünschte und wünschte. Und da geschah, was geschehen mußte, wenn man sich etwas Kleines und Geringes ganz ehrlich wünscht...
Die 448. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde am 6. Februar 2016 bringt mit „Das Apfelmännchen“ frei nach Janosch ein märchenhaftes Stück auf die Bühne. Die Puppenspielerin Susi Claus ist ein erstes Mal bei Guten-Morgen-Eberswalde zu Gast. Ihr Stück mit Puppen für Kinder ab vier Jahren und auch für alle Kindgebliebenen beginnt zur eingeführten Zeit am Vormittag um Halbelf. Und der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei.
Regie: Daniel Wagner / Spiel und Bearbeitung: Susanne Claus / Ausstattung: Roland Teichmann, Holger Köhler, Susi Claus / Spieldauer: 45 Minuten / Für Kinder ab 4 Jahre und Kindgebliebene

Guten Morgen Eberswalde CDXLIX
13. Februar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Jochen Schmidt "Der Wächter von Pankow" (Seine neuen Geschichten. Wunderbar. Eigensinnig)
www.chbeck.de/Schmidt-Waechter-Pankow
jochen-schmidt.blogspot.de/

SchmidtNach gut vier Jahren und etwas über zweihundert Guten-Morgen Ausgaben später kommt der Schriftsteller Jochen Schmidt am Sonnabend, den 13. Februar 2016 mit neuen wunderbar eigensinnigen Geschichten zu uns. In seinem aktuellen Band „Der Wächter von Pankow“ sagt der Erzähler in der Titelgeschichte: „Ich würde ja gerne die letzten 30 Jahre meines Lebens damit verbringen, mir die ersten 30 Jahre als Film anzusehen“, auch weil seine erste Freundin immer meinte, mit 30 bereits tot sein und niemals Kinder haben zu wollen. Jetzt hat sie ein Kind und wundert sich, dass sie sich bei der Wiederbegegnung nach 13 Jahren umarmen, weil das doch immer die Wessis machen. Aber der Ich-Erzähler möchte nicht tot sein, sondern endlich eine Duschkabine besitzen. Und er möchte ein richtiges Schriftstellerleben führen, wenn er nur wüsste, wie das geht - es gibt ja so viele Vorbilder. In ihrer Genauigkeit, Gegenstandsverliebtheit, Anhänglichkeit und Komik liefern die neuen Geschichten von Jochen Schmidt so etwas wie diesen Film der ersten 30 Jahre und retten, was verloren gegangen ist.
"Jochen Schmidt bastelt in diesem Buch seine Jugend aus einzelnen Geschichten zusammen, die wahr klingen und zugleich gut erfunden sind. Das liegt an der Wärme seines Blicks und dem oft ironischen Ton.“ (Cornelia Geißler, Berliner Zeitung, 14. Dezember 2015)
"Eine bezaubernde Kreuzung aus kindlicher Unschuld und gelassener, fast schon altersweiser Melancholie.“ (Martin Halter, Badische Zeitung, 5. Dezember 2015)
"Ausgehend vom Erlebten, Erfahrenen, Gesehenen entwickelt er kleine Geschichten über Alltägliches. Mit Herz und Komik bewahrt er so auch Dinge, die die meisten übersehen.“ (Janina Fleischer, Dresdner Neueste Nachrichten, 7. November 2015)
"Wie zuletzt in seinem Roman ‚Schneckenmühle‘ erweist sich Schmidt erneut als ein Autor, der den Verlust und das Vertrauen und die Veränderungen des Alltags mit scheinbarer Naivität und in einer wunderbaren Sprache zum Ausdruck bringt." (Matthias Gretzschel, Hamburger Abendblatt, 14. Oktober 2015)
"Jochen Schmidt ist ein Meister der komischen Literatur – und ein Archivar all der Dinge, die ohne sein Schreiben einfach verschwinden würden." (Martin Hatzius, Neues Deutschland, 13. Oktober 2015)

450 Guten Morgen Eberswalde CDL
20. Februar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Die 450. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde wird mit einem großen Fest gefeiert! Mit dem Jongleur Fabio Zimmermann, dem Clown und Seifenblasenexperten Möppi Ginda, sowie den „Couchies“ und ihrem speziellen Mix aus Schlager, Swing und Polka! Und natürlich mit den Unterstützern und Unterstützerinnen der Reihe!!

Guten Morgen Eberswalde CDLI
27. Februar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Regionale Kulturakteure stellen sich vor:
Nothing But Silence
(Pop Balladen. Eine junge Band aus Eberswalde und Bernau)
www.odftv.de/mediathek/24868/Nothing_but_Silence.html

Nothing Am vergangenen Sonnabend feierte Guten-Morgen-Eberswalde mit einem großen Kulturfest, vielen Partnern und Unterstützern und einem großen Publikum die 450. Ausgabe der Veranstaltungsreihe. Wenn wir durchzählen und weiterhin alles klappt, dann gibt es am 4. Februar 2017 die dann 500. Ausgabe. Dazwischen liegen 49 weitere Einladungen. Sonnabends. Um Halbelf am Vormittag! Eine erste ergeht für den kommenden Sonnabend, den 27. Februar 2016:
Einmal im Monat rufen wir regionale Kulturakteure auf die Guten-Morgen-Bühne. Diesmal feiert mit „Nothing But Silence“ eine junge Band aus Eberswalde und Bernau ihre Bühnenpremiere bei uns. Bislang probte das junge Quartett Woche für Woche in einer Dorfscheune irgendwo im Barnim. Es wächst ein Programm von Pop Balladen, darunter Coverversionen und erste eigene Stücke. Wir dürfen gespannt sein…

Januar 2016

Guten-Morgen-Eberswalde CDXLIII
2. Januar 2016, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Trio Traumfang „Die Sternentaler“
www.cuci-mata.de

TraumfangTheater zum Jahresauftakt. Na klar! Wir starten in das Jahr mit Zusatzsonnabend am 2. Januar 2016 mit einem altbekannten Märchen, den „Sternentalern“ der Gebrüder Grimm. Erstmals zu Gast bei Guten-Morgen-Eberswalde ist das Trio Traumfang, dabei ist mit Cuci Mata einer der drei Künstlerinnen hier zu Haus und über ihre zauberhaften Stelzenwalkacts und Feuerspiele wohl bekannt.
In einen zauberhaften Wald geht es auch mit der Inszenierung aus dem Jahr 2014. Ein Mädchen begegnet verschiedenen eigenartigen Figuren. Es teilt seine Habe, es entstehen Freundschaften und doch ziehen schließlich alle weiter. Am Ende ist das Mädchen wieder allein, wenn da nicht der Himmel wäre, der es mit all seinen Sternen umfängt.
Auch die 443. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde beginnt am Vormittag um Halbelf und der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei.

Guten-Morgen-Eberswalde CDXLIV
9. Januar 2016, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
BUTTERFLY ON A WHEEL (Eine Stones-Cover-Band der anderen Art)
Karl Neukauf (piano, voc) - Heike Becker (bass, voc) - David Langner (sax) - Hans Rohe (git, voc)
hansrohe.de

ButterflyZur 444. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde am Sonnabend, den 9. Januar 2016 erwarten wir mit BUTTERFLY ON A WHEEL eine Stones-Cover-Band der etwas anderen Art.
Die „Butterflies“ nahmen das 50-jährige Bühnenjubiläum der Rolling Stones 2013 zum Anlass, den Rock’n‘Roll Veteranen durch ein vielseitiges, einfallsreiches und musikalisch anspruchsvolles Programm Tribut zu zollen.
Alte Schätze der Stones und unbekanntere Stücke aus der Feder von Jagger & Richards bekommen ein neues musikalisches Gewand. Der Schwerpunkt wird hierbei auf die eher balladesken Songs gelegt. Der Einsatz ihrer akustischen, mitunter klassisch anmutenden Instrumente setzt überraschende Akzente und überzeugt durch Rhythmus und Kraft.
Der Bandname „Mit Kanonen auf Spatzen“ steht in Anlehnung an einen im Jahr 1967 veröffentlichten Artikel der „Times“ zur Verteidigung der vor Gericht stehenden Bandleader Jagger & Richards und versinnbildlicht zudem den unprätentiös folkloristischen Stil von „BUTTERFLY ON A WHEEL“.
Alter und neuer Glanz. Am Vormittag um Halbelf!

Guten Morgen Eberswalde CDXLV
16. Januar, 10.30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Guten Morgen, Eberswalde! - Am Anfang ist Kultur
U.a.mit Böhm & Sommerfeldt - Literarische Unternehmungen, Professorin Ingrid Breckner von der HafenCity Universität Hamburg, Schlagwerker Demian Kappenstein… Eine Veranstaltung in Kooperation mit „Gute Geschäfte machen – erfolgreiche Modelle für den stationären Einzelhandel“, ein Projekt der HafenCity Universität im Rahmen des Wissenschaftsjahr 2015 Zukunftsstadt
www.gutegeschaeftemachen.de

Kappenstein Das wird eine etwas ungewöhnliche Guten-Morgen-Ausgabe, denn diesmal ist die Veranstaltungsreihe selbst der Ausgangspunkt des Geschehens. Die Premiere von Guten-Morgen-Eberswalde erfolgte am 14. Juli 2007, also unmittelbar im Anschluß an die Einweihungen des Marktplatzes, des Paul-Wunderlich-Hauses, des Hauses am Markt… Die Stadtmitte war nunmehr, und dies erstmals seit Jahrzehnten, wieder als kompaktes Zentrum zu erfahren. Um die neue Innenstadt zu beleben, wollte Guten-Morgen-Eberswalde mit fortwährenden kulturellen Interventionen ein wichtiger Baustein sein.
Die HafenCity Universität Hamburg hat in Kooperation mit Böhm & Sommerfeldt | Literarische Unternehmungen und als Beitrag zum Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt 2015 deutschlandweit Konzepte gesichtet und stellt nun die Macher und Unterstützer acht ausgewählter „guter Geschäfte“ vor. Das sind Einzelhändler, Stadtplaner und Kulturveranstalter in Berlin, Eberswalde, Regensburg, Wuppertal, Freiburg, Lübeck und Hamburg.
D.h. Guten-Morgen-Eberswalde ist dabei! Darüber ist nun zu reden: Wie waren die Anfänge? Was ist seitdem entstanden? Wie nehmen die Bürger in Eberswalde das Kulturangebot wahr? Und wie hat die Kultur die Stadt, den Einzelhandel bereichert…? Und wir erfahren zudem von den anderen spannenden Projekten in Deutschland.
Musik gibt es natürlich dazu! Der famose Schlagwerker Demian Kappenstein aus Dresden, der in Eberswalde schon mit den Bands und Projekten Sammeltonium Wunderland, Masaa und Christopher Rumble überzeugte, begleitet uns solistisch durch den Vormittag.
Das Projekt „Gute Geschäfte machen“ versteht sich als Begegnungsort und insofern hat natürlich auch das Publikum Gelegenheit, sich aktiv einzumischen. Ein Vormittag, der uns in Bewegung bringt. Auch die 445. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde beginnt zur eingeführten Zeit um 10:30 Uhr. Im Paul-Wunderlich-Haus, direkt am Marktplatz der Stadt.

Guten Morgen Eberswalde CDXLVI
23. Januar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Konzert mit BLUME
Wanja Slavin (sax) - Magnus Schriefl (tp) - Bernhard Meyer (bass) - Peter Gall (drums)
blume-music.weebly.com/

Blume Manche sagen es durch die Blume, "BLUME" sagt es durch die Musik. Gefällig ist hier nur der Bandname. Halsbrecherische Läufe, gewagte Technik, Volldampf - die Songs dieser Band sind ein Abenteuer für Musiker wie Zuhörer. Zu überprüfen im Rahmen der dann 446. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde am Sonnabend, den 23. Januar 2016.
Wanja Slavin spielt mit so großer Intensität, dass man oft um ihn fürchtet, Magnus Schriefl zieht jederzeit die riskante Improvisation dem wohlvertrauten Lick vor. Wenn die melodischen Blüten zu weit treiben, sucht Bernhard Meyer wieder harmonischen Boden, Peter Gall erdet die musikalischen Gewächse rhythmisch.
Wanja Slavin ist Jazz ECHO Preisträger 2014 in der Kategorie Instrumentalist des Jahres national Saxophon und Magnus Schriefl gewann u.a. 2011 den ersten Preis bei der National Trumpet Competition in Fairfax/Virginia und den zweiten Preis bei der Carmine Caruso International Jazz Trumpet Competition in Springfield/Missouri. Bernhard Meyer studierte Bass und Komposition am Jazz Institut in Berlin und Peter Gall Schlagzeug an der Berliner Universität der Künste und an der Manhattan School Of Music.
Der spannende musikalische Ausflug beginnt zur eingeführten Zeit um Halbelf am Vormittag und der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei.

Guten Morgen Eberswalde CDXLVII
30. Januar 2016, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Regionale Kulturakteure stellen sich vor:
Marion Boginski liest aus ihrem Romanmanuskript "Etwas Erde" (Eine Familiengeschichte)
www.alphabettinen.de

Boginski Marion Boginski lebt und schreibt in Eberswalde. Seitdem sie 1997 mit dem Schreiben begonnen hat, kann sie auf zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien verweisen und erhielt 2008 den Ehm-Welk-Literaturpreis. 2009 erschien ihr erster Roman „Elsas Blaubeeren“ im Aufbau-Verlag Berlin. 2014 erhielt sie ein viermonatiges Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf. Marion Boginski ist Mitglied der Berliner Autorinnengruppe „alphabettinen“.
Die Besucher und Besucherinnen von Guten-Morgen-Eberswalde können sich auf einen Einblick in den neuen Roman „Etwas Erde“ freuen, aus dessen Manuskript Marion Boginski lesen wird.
Auch die 447. Ausgabe der Veranstaltungsreihe beginnt am Vormittag um Halbelf und der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei.

Nach oben
mescal.de